Zur Startseite


Bauhütte Südliche Friedrichstadt - im KuKQ - Kunst- und Kreativquartier am ExBlumengroßmarkt


ADRESSE: Ecke Besselstraße/Enkestraße, im Besselpark auf dem Betonfeld, Berlin-Kreuzberg 10969.

HIER gehts zum Belegungsplan der Bauhütte

Bitte besuchen Sie auch die Facebook-Seite der Bauhütte, dort finden Sie viele Bilder und New´s zum Projekt.

AKTUELL:

5. Salongespräch zur Berliner Stadtentwicklung
1.12. 19.00 - 21.00 Uhr,
Ort: Bauhütte Südliche Friedrichstadt, Besselstraße 1

Welche Rolle spielt der Mehringplatz im„Transformationsgebiet Mitte“? Vorort-Akteure im Gespräch.

weitere Informationen >> hier

---

Bisherige Veranstaltungen: 

Di, 3. November, 18:30 Uhr, Ort: Forum Factory, Besselstraße 13, 10969 Berlin

Es wird gebaut am ehemaligen Blumengroßmarkt
Die Hausprojekte am ehemaligen Blumengroßmarkt stellen sich vor und wollen mit NachbarInnen und Interessierten aus ganz Berlin ins Gespräch kommen

weitere Informationen >> hier

20. Juni Eröffnungstag der Bauhütte
- 14 Uhr Bewegungsbaustelle für Kinder (bei schönem Wetter)
- 15 Uhr Spielen mit der Stadt - Kinder und Öffentlicher Raum (für Erwachsene)
- 19 Uhr Umschlagplatz für Mitbestimmung - die Bauhütte stellt sich vor
- 20:30 Uhr Die Bauhütte feiert. Getränke und Lifemusik

weitere Informationen >> hier

28.03.2015, 11-18 Uhr - Ideenworkshop: gemeinsam die Bauhütte bauen >> mehr

- 11.11.2014, 18:30 Uhr - 4. Salongespräch zur Berliner Stadtentwicklung. Mit Andreas Foidl, Geschäftsführer der Berliner Großmarkt GmbH und Andres Krüger (Belius GmbH) >> mehr

- 21.10.2014, 19:00 Uhr - 3. Salongespräch zur Berliner Stadtentwicklung. Mit Daniela Brahm und Les Schliesser von ExRotaprint >> mehr

- 3.9.2014, 19 Uhr - 2. Salongespräch zur Berliner Stadtentwicklung. Mit Cordelia Polinna von Think Berl!n >> mehr

- 11.6.2014, 19 Uhr - 1. Salongespräch zur Berliner Stadtentwicklung. Mit Andreas Krüger (Belius) und Open Berlin >> mehr

- 28.3.2014 - Informations- und Dialogveranstaltung zur Entwicklung der Baufelder am ehem. Blumengroßmarkt  >> mehr

------------------------------

Das Projekt Bauhütte wurde 2012 in einem Werkstattprozess im Rahmen des Programms LSK - lokales Kapital für soziale Zwecke entwickelt. Ab 2015 wird für mindestens zwei Jahre ein lebendiger Anlaufpunkt als Zwischennutzung im Besselpark geschaffen, der begleitend zur Baufeldentwicklung am ehemaligen Blumengroßmarkt - jetzt Akademie des Jüdischen Museums - folgende Funktionen erfüllt:

-    Bürgerbeteiligung und Dialoge zur Quartiersentwicklung in der Südliche Friedrichstadt, insbesondere im Sanierungsgebiet
-    Kuratierte Veranstaltungen zu Stadtentwicklungsthemen, mit Quartiersbezug und darüber hinaus
-    Zwischennutzungsprojekte rund um den Blumengroßmarkt zur Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts
-    Initiieren von Bildungs- und Gesundheitsprojekten für und von Bürgern aller Altersgruppen
-    Plattform für ansässige und zukünftige Gewerbetreibende der Südlichen Friedrichstadt
-    Initiieren von Arbeitsperspektiven für und von Bewohnern der Südlichen Friedrichstadt über lokale Projekte

Die Bauhütte ist eine Organisation auf Zeit und gleichzeitig ein kleines Gebäude neben den zukünftigen Baustellen, das allen Akteuren der Quartiersentwicklung als Arbeitsort und Schnittstelle untereinander zur Verfügung steht. Städtebau und gesellschaftlicher Zusammenhalt werden in der Bauhütte zusammen gedacht: Anwohner und Neuansiedler lernen sich kennen und können voneinander profitieren. Die Bauhütte informiert nicht nur über das Baugeschehen und über zukünftigen Nutzungen. Über die Funktionen einer Infobox hinaus, ist sie Ort für Jugendprojekte, Gewerberaumentwicklung u.a.. Ein Café, betrieben von Jugendlichen, unterstützt diese Prozesse und soll zu einer Bauküche für Bauarbeiter werden. Die Gestaltung der Bauhütte erfolgt in einem kreativen Prozess mit Nachbarn, Gewerbetreibenden aus dem Quartier und Partnern des Projektes.

Die Aktivitäten der Bauhütte fördern ökonomische Teilhabe und soziale Integration in der Südlichen Friedrichstadt, in der viele Menschen von Arbeitslosigkeit und sozialer Exklusion betroffen sind. Die Bauhütte liegt im Sanierungsgebiet Südliche Friedrichstadt.

Welche konkreten Projekte und Maßnahmen umgesetzt werden sollen, sowie über die inhaltlichen Schwerpunkte der Bauhütte entscheidet ein monatlich tagender Jour Fixe, dem Vertreter der Bauherren, des Bezirksamtes sowie Anwohner und Akteure aus dem Quartier angehören.

Die Realisierung des Projektes wird zu ca. 2/3 durch die Bauherren der Baufelder um die ehemalige Markthalle herum finanziert (Frizz23, Metropolenhaus am Jüdischen Museum, Integratives Bauprojekt am ehem. Blumengroßmarkt und TAZ). Eine Teilfinanzierung erfolgt aus Sanierungsmitteln des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg. Die Bauhütte als Projekt ist im März 2014 gestartet. Ab Mai 2015 soll das Gebäude der Bauhütte aufgestellt sein. Bis dahin finden die Veranstaltungen der Bauhütte an verschiedenen Orten in der Südlichen Friedrichstadt statt.

Zwischennutzung als Querschnittsstrategie

Das Programm der Bauhütte wird durch Zwischennutzungen, auf den brachliegenden Baufeldern und den Freiräumen, für eine Vielfalt von  Akteuren geöffnet. Durch ein kuratiertes Zwischennutzungsprogramm, das allen Interessierten die kreative Beteiligung an den Themen der Bauhütte ermöglicht, wird die Bauhütte zu einem Ort aktivierender Raumaneignung, vor welcher, in einem zeitlich und räumlich begrenzten Rahmen, Impulse für die Zukunft ausgehen.

Im Bezug zu den Programmbausteinen stellt das Kuratieren von Zwischennutzungen eine Querschnittstrategie dar. Durch Zwischennutzungen können die Programmbausteine miteinander verbunden werden. In welcher Form dies geschieht, wird sich im Laufe des Projektes zeigen.

Denkbar wäre z.B., dass ein von Anwohnern umgesetztes Kochevent oder ein Markt sowohl als lokale Ökonomie (Programmbaustein I), wie auch als Vernetzungs- und Entwicklungsformat zwischen Bauherren, neuen Nutzern und Anwohnern genutzt wird, bei welchem zukünftige Gewerbeformen in den Neubauten getestet und konzipiert werden (Programmbaustein III).
Der Cafébetrieb wird die erste Maßnahme sein zwei Teilzeit Jobs im Quartier zu realisieren. Weitere Job- oder Ausbildungsmöglichkeiten sollen sich aus dem entstehenden Netzwerk und Projekten entwickeln. Ein in die Fassade der Bauhütte integriertes Schwarzes Brett mit der Rubrik "Biete Arbeit - suche Arbeit" unterstützt diesen Prozess, der durch verschiedene Projekte angestoßen wird, insbesondre durch die Gewerbe-Raument-wicklung am ehem. Blumengroßmarkt (Programmbaustein I).
 

Koordination und Ansprechpartnerin: Katy Schroth

Kontakt zum Projektteam: bauhuette@kreativ-quartier-berlin.de

Durchführung und laufende Projektentwicklung: Bauhütte GbR (Hendrikje Herzberg, Florian Schmidt, Katy Schroth, Robert Slinger)

Kooperationspartner: PxB, TAZ, KMA, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Gebietsvertretung Südliche Friedrichstadt, Projektbüro Kreativquartier

 

Projektentwicklung 2012-2014: Projektbüro Kreativquartier Südliche Friedrichstadt / Urbanitas Berlin Barcelona

Träger der Projektentwicklung im Rahmen des LSK-Projektes 2012: Friedrichstadt Süd e.V.

Beratung: Andreas Krüger

 

Die Konzeptentwicklung der Bauhütte wurde 2012 aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert